Der Traum von Bayern München

Pforzheimer Zeitung vom 8. März 2013

Der 17-jährige Jonas Anderer leidet an Muskelschwund
Nun wurde ihm ein Wunsch erfüllt: Er traf die Stars des FC Bayern

PZ_20130308„Meine Bayern, meine Bayern“, Jonas Anderer ist erfüllt von Glück. Bei strahlendem Sonnenschein ging sein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung, die Mannschaft des FC Bayern live zu erleben. Direkt am Spielfeldrand verfolgte Jonas in Hoffenheimeine Halbzeit.

Der 17-jährige Jonas und seine Familie tragen seit frühen Jahren seine Diagnose Muskelschwund. Alle wissen, dass er kein langes Leben haben wird. Seit vielen Jahren wird Jonas durch eine Maske beatmet und kann kein Körperteil mehr eigenständig bewegen. Aber viele Gedanken und Ideen bewegen den fußballbegeisterten und lebensbejahenden jungen Mann tagein und tagaus. So hat er bereits mehrfach eigene Fußballspiele organisiert und bis ins Detail geplant – den Pflegedienst Hotzenplotz ließ er dabei gegen den Hospizdienst Sterneninsel auflaufen (die PZ berichtete). Ein Besuch der PZ-Redaktion vor einem Jahr hat die Erfüllungeines großen Wunsches ins Rollen gebracht. Sein Traum: Einmal das Team des FCB treffen, allen voran Bastian Schweinsteiger, und das am besten in der Allianz Arena.

Zu seinem 16. Geburtstag bekam Joans einen Gutschein vom FCB, um die Bayern-Stars zu treffen. Aufgrund der weiten Anreise schied leider ein Besuch in München aus. Dafür wurde die Begegnung mit der Mannschaft beim Bundesliga Rückspiel in Hoffenheim geplant.

Das Warten auf diesen Tag war lang. Umso intensiver und begeisterter sind die Erfolge der Bayern in den letzten Monaten von Jonas verfolgt worden. Zum Ritual eines Spiels gehört für ihn die Bayernfahne am Pflegebett. Alle Fanschals werden je nach Aufstellung ordnungsgemäß positioniert, die Bayernkappe aufgesetzt, und selbstverständlich sind der Spielplan, die Liste der Bundesliga und der Champions League auf dem aktuellsten Stand. Bei besonderen Spielen gibt es auch mal für die Gäste Muffins in Bayernfarben und zur 17. Geburtstagsfeier konnten rot-weiße Maultaschen verspeist werden.

Viele helfende Hände haben es ermöglicht, dass Jonas nun in Hoffenheim das Spiel erleben durfte, und mit fast allen Spielern des FCB sprechen konnte. Selbst Trainer Jupp Heynckes kam zur Transportliege und interessierte sich für den großen Bayernfan. „Erfrischend natürlich“ bezeichnet Vater Herbert Anderer die Begegnung mit den Fußballstars, und ein tolles Miteinander sei es gewesen zwischen den Organisatoren von Bayern und Hoffenheim. „Wir wurden sehr herzlich empfangen, und Jonas hatte sogar ein eigenes Türschild im separaten Raum mit Großleinwand für die erste Halbzeit.“ Und auch Jonas war begeistert: „Ganz klasse war, als Bastian Schweinsteiger uns allen die Hand gab und sagte „Ich bin der Basti.“

Die Augen von Jonas strahlen und er schaut sich immer wieder die Fotos auf seinem Computer an, den er mit Augensteuerung bedient. Neben der Freude von Jonas ist auch von den begleitenden Kinderkrankenschwestern große Begeisterung zu spüren. Jonas hatte sich für den großen Tag Bayernfans an seiner Seite gewünscht, und so wurde der Dienstplan der Schwestern nach der Vorliebe für die „richtige Mannschaft“ gewählt.