„Ehrlich Brothers“ und die Kinder der „Sterneninsel“

Pforzheimer Zeitung vom 1. März 2016

Gruppenbild mit Magiern: Laurina, Sonja Fränkle (Sterneninsel), Chris Ehrlich, Nico, Andreas Ehrlich, Sara, Robert und Marion Bogner (Sterneninsel, von links). FOTO: PRIVAT
Gruppenbild mit Magiern: Laurina, Sonja Fränkle (Sterneninsel), Chris Ehrlich, Nico,
Andreas Ehrlich, Sara, Robert und Marion Bogner (Sterneninsel, von links).
FOTO: PRIVAT

Bei der Veranstaltung „Magie-Träume erleben“ im ausverkauften CongressCentrum (die PZ berichtete) hat sich auch eine Gruppe der „Sterneninsel“ verzaubern lassen. Die beiden Brüder hatten Tickets an den Kinder- und Jugendhospizdienst gespendet.

Die jungen Zuschauer ließen sich in den Bann der beiden Zauberbrüder ziehen. Mit großen, strahlenden Augen wurde bestaunt, wie die „Ehrlich Brothers“ aus einem Kern ein Orangenbäumchen wachsen ließen oder zentnerschwere Bahnschienen zu einem Herz verbogen. Für die Kinder und Jugendlichen und gleichermaßen für die beiden Begleiter war es ein weiterer Höhepunkt, dass Chris und Andreas Ehrlich die „Sterneninsel“-Gruppe im CongressCentrum persönlich begrüßten.

Handgemachtes Geschenk

Laurina, Nico und Sara und Robert, begleitet von Sonja Fränkle und Marion Bogner, erlebten die beiden als sympathische Menschen. Und auch das Team von der „Sterneninsel“ bereitete den Magiern eine Freude: Die Besucher schenkten ihnen zwei handgefertigte Engel, die „rein zufällig“ eine deutliche Ähnlichkeit mit den „Ehrlich Brothers“ aufwiesen.

PM | PFORZHEIM