Zeichen der Verbundenheit

Pforzheimer Zeitung vom 9. Februar 2016

Kinobesuch am Tag der Kinderhospizarbeit

Bärbel Lamprecht, Christine Müh, Angelika Miko (von links) zeigen am Tag der Kinderhospizarbeit im KoKi gemeinsam einen Film.
Bärbel Lamprecht, Christine Müh, Angelika Miko (von links) zeigen am Tag der
Kinderhospizarbeit im KoKi gemeinsam einen Film.

Der bundesweite „Tag der Kinderhospizarbeit“ macht am morgigen Mittwoch, 10. Februar, auf die Situation lebensverkürzend erkrankter Kinder und deren Familien aufmerksam. Der Tag soll die Inhalte der Kinderhospizarbeit und ihre Angebote bekannter machen und helfen, über den Tod sprechen zu können.

Bereits zum zweiten Mal zeigt die Sterneninsel im Kommunalen Kino, am Schlossberg 20, einen Film zum Thema. Geschäftsführerin Christine Müh ist begeistert vom diesjährigen Film, der morgen ab 18.30 Uhr läuft: „Es ist eine wichtige Thematik und wir freuen uns, dass es für die Vorstellung zu ,The Broken Circle‘ nur noch wenige Restkarten gibt.“ Als Zeichen der Verbundenheit rufen ambulante und stationäre Kinderhospize die Menschen dazu auf, die grünen Bänder der Solidarität zu tragen. Das Band soll die betroffenen Familien mit Freunden und Unterstützern symbolisch verbinden. „Auch wir werden das grüne Band heute verteilen und möchten ,unsere Familien‘ damit ins Bewusstsein rücken“, betonen Bärbel Lamprecht und Angelika Miko vom Leitungsteam der Sterneninsel.

Im Anschluss an den Film besteht im Kino noch die Möglichkeit, dem Team im Foyer Fragen zu stellen.

PM | PFORZHEIM

www.kommunales-kino-pforzheim.de